05.12.2015 Samstag mit Blaulicht...

Blaulicht und Frontblitzer mit heller LED-Technik

Schalteinheit f. SoSi-Anlage, Frontblitzer und Funk-Ladehalter

Unser Ortsgruppen-Fahrzeug ist nun auch mit einer Sondersignalanlage bestehend aus Blaulicht, Fronblitzern und Kompressor-Signalhorn ausgestattet. Zudem wurde eine Funk-Ladehalterung mit Antennenanschluss und dazu passender Dachantenne ausgestattet.

Die Erweiterung um die Sondersignalanlage dient dazu, dass wir im Bereich der Wasserrettung und Katastrophenschutz im Land Brandenburg unsere Einsatzkräfte schnell und sicher zu der Einsatzstelle bringen können.

"Somit sind wir für künftige Einsätze - insbesondere im Landeseinsatzzug des LV Brandenburg - technisch besser ausgerüstet." betonte Heiko Hackbarth.

Die erweiterte Ausstattung wurde zum größten Teil über Spenden ermöglicht. Ein herzliches Dankeschön geht hierbei an die Freiwillige Feuerwehr Falkensee, die die Realisierung und den Einbau unterstützt bzw. ermöglicht hat.

Hier kurz die technischen Details:

  • Fanfaren-Set, Sondersignal mit Kompressor und 2 Fanfaren (Fa. Fiamm)
  • 2x LED-Rundumkennleuchte FLEXI LCS, 12V, blau, Version 2-reihig (Fa. INTAV)
  • Frontblitzer BST, blau, Haltermontage (2er-Set, Fa. Hella)
  • Flex-Dachantenne TETRA (Fa. Antennentechnik Bad Blankenburg)
  • KFZ-Ladehalterung PassivPlus m. Antennenanschluss (Fa. Wetech)
  • Schalteinheit (Sonderanfertigung) m. Alarm-Zug-/Drehschalter (Fa. Hella)

Grundlage für Schalleinrichtungen, welche das „Sondersignal“ erzeugen, ist § 55 Abs. 3 S. 1 StVZO (Straßenverkehrszulassungsordnung):

„(3) Kraftfahrzeuge, die auf Grund des § 52 Abs. 3 Kennleuchten für blaues Blinklicht führen, müssen mit mindestens einer Warneinrichtung mit einer Folge von Klängen verschiedener Grundfrequenz (Einsatzhorn) ausgerüstet sein.“

Es wurde bewusst auf die Montage eines kompletten und kombinierten Blaulichtbalkens verzichtet, da wir zum einen die Fanfaren-Kompressor-Anlage gespendet bekamen und zum anderen so zwichen den beiden Rundumkennleuchten auf dem Dach noch genügend Platz für den Transport des Rettungsbrettes bleibt.

Die Ladehalterung mit Antennenanschluss ermöglicht uns in Verbindung mit den vom LV Brandenburg gestellten BOS-Funkgeräten (Motorola MTP 850 FuG) und Handmikrofon eine Kommunikation im Einsatz. Die Außenantenne sorgt für eine bessere Signalversorgung des Funkgerätes im Fahrzeuginnenraum. Durch die Ladefunktion ist eine kontinuierliche Nutzung unabhängig vom Akku-Ladestand möglich. Diese Variante ist sozusagen ein kostengünstiger Kompromiss, denn so ist nicht nur eine ausschließliche Ladung des Akkus möglich, sondern auch die optimierte Antennensignalversorgung, bei der lediglich die Freisprechfunktion einer teuren Fahrzeughalterung fehlt. Für die Funknutzung ist bei unserer Variante das Handmikrofon erforderlich.

Kategorie(n)
News

Von: Heiko Hackbarth

zurück zur News-Übersicht

E-Mail an Heiko Hackbarth:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden